Validierung und Safety für autonomes Fahren

11.05. bis 12.05.2020 in München

  • Überblick

    Die Entwicklung komplexer E/E-Systeme im Automobilbereich mit immer mehr sicherheitskritischen Funktionen vor allem im Bereich des autonomen Fahrens wirft die Frage auf, wie die Zuverlässigkeit der Funktionen noch gewährleistet werden kann, wenn reale Tests im Fahrzeug allein nicht mehr alle erdenklichen Risiken abdecken können. Werden schon heute Simulation und virtuelles Testen für die Entwicklung von E/E-Systemen im Automobilbereich eingesetzt, so werden sie in Zukunft für die Freigabe automotiver Systeme mit Automatisierungsgrad 2 und höher zwingend erforderlich sein. Für OEMs und Zulieferer ist es daher entscheidend, die richtigen Verifikations- und Validierungskonzepte (V&V-Konzepte) für die autonomen Fahrzeuge der Zukunft zu definieren.In diesem Seminar wird eine beispielhafte Validierungs- und Verifikationsstrategie für automatisierte Fahrfunktionen auf Grundlage der ISO 26262 und der ISO/PAS 21448 (SOTIF, Safety of the intended functionality) erarbeitet und zur Diskussion gestellt. Im Fokus stehen dabei konkrete Fragen, zum Beispiel ob das Verhalten der Zielfunktion in allen erdenklichen Szenarien den Anforderungen entspricht oder wie die Sicherheit einer Funktion auch für die Freigabe von Funktionalitäten validiert werden kann. Die nahtlose Integration der neuen Strategien in bestehende Entwicklungsprozesse und eine engere Verzahnung von Systemarchitektur und V&V spielen dabei eine zentrale Rolle. Dabei sind V&V-Strategien also nicht länger die finale Prüfung von Spezifikationen, sondern als Teil des Entwicklungsprozesses zu betrachten.

    Zielgruppe

    Das Praxisseminar richtet sich an Safety Manager, Projektleiter, Abteilungsleiter sowie Testmanager und Tester.

    Das Besondere: wir vertiefen punktuell nach Bedarf. Zusatzmaterial wird dynamisch bereit gestellt und Diskussionen entsprechend Ihren Interessenschwer punkten moderiert. Vernetzen Sie Ihr Unternehmen und lernen Sie von anderen.

    Workshopleitung
    Jann-Eve Stavesand

    Head of Consulting, dSPACE GmbH

    Themenschwerpunkte

    • Sicherheitsstandards und deren Einfluss auf die Verifikations- und Validierungskonzepte
    • Verifikation und Validierung, Best Practice
    • Bewertung von Hazards, Triggering Conditions und Bestimmung von Restrisiken
    • Test- und Prozessautomatisierung
    • Zusammenhang von ISO 21448 (SOTIF) und ISO 26262

    Ihr Kontakt:

    Anne von Türckheim-Horch

    Projektleitung / Automobil & Industrietechnik
    In ihrer Kindheit träumte sie davon Ärztin zu werden. Heute bringt sie Menschen nicht im Wartezimmer sondern auf ihren Veranstaltungen zusammen.

    Theresa Schneider

    Konferenzmanagement / PCO
    Sie wollte Kassiererin werden, weil sie als Kind glaubte, so immer jede Menge Geld zu haben. Heute schätzt sie ihren abwechslungsreichen Job.
  • Anmeldung
  • Informationen
  • Sprecher*in
  • Kooperations­partner
  • Sponsoring & Fachausstellung