Fachbereich Versicherungen

Versicherungs-Leuchtturm

09.12.2014 in Köln

Teilnahme sichern

Anmelden

Überblick

Digitale Leuchtturmprojekte in der deutschen Versicherungswirtschaft – Auszeichnung im Dezember 2014

Digitaler Leuchtturm

And the “Leuchtturm” goes to:

In der Kategorie Integration von Online- und Offline-Kanälen wurde die Allianz Deutschland für den Umbau ihres Internetauftritts ausgezeichnet. Für die Kategorie Integration verschiedener Endgeräte ist der Preisträger CosmosDirekt. Und in der Kategorie Integration von Marketing und Vertrieb wurde die Auszeichnung an die ERGO Versicherungsgruppe verliehen. Sie ermöglicht den Abschluss von Produkten ohne Kanalbruch durch eine innovative digitale Unterschrift.


Das Kuratorium, bestehend aus Herbert Fromme (Süddeutsche Zeitung), Dr. Nikos Kotalakidis (Google), Siegfried Högl (GfK) und Hermann-Josef Tenhagen (Finanztip) hat die Nominierungen für den ersten digitalen Versicherungs-Leuchtturm bekannt gegeben. Wir freuen uns über die rege Beteiligung und bedanken uns für das große Interesse und die vielen innovativen Cases aus der Versicherungsbranche, die eingereicht wurden!

  • In der Kategorie Integration verschiedener Endgeräte sind die Unternehmen CosmosDirekt, Sparkassen Direktversicherung und CHECK24 Vergleichsportal nominiert.
  • Für die Kategorie Integration von Online- und Offline-Kanälen wurden ERGO Versicherungsgruppe, Central Krankenversicherung und Allianz Deutschland ausgewählt.
  • In der Kategorie Integration von Marketing und Vertrieb stehen ERGO Versicherungsgruppe, NÜRNBERGER Versicherungsgruppe und AXA zur Wahl.

Die Versicherungsbranche ist im Umbruch. Die digitale Revolution spielt dabei eine entscheidende Rolle. Mit dieser Veranstaltung schaffen wir erstmals ein Forum um wegweisende Ideen, Projekte und Lösungen, die in der Digitalisierung eine Rolle spielen oder spielen könnten, als vorbildliche Leuchtturmprojekte auszuzeichnen.

  • 09. Dezember 2014 / Abend der SZ-Fachkonferenz Versicherung und Internet
  • Hotel im Wasserturm, Köln
  • Veranstalter: Süddeutscher Verlag Veranstaltungen in Partnerschaft mit Google
  • Moderation: Herbert Fromme, Versicherungskorrespondent der Süddeutschen Zeitung
  • Teilnehmerkreis: Teilnehmer der SZ-Fachkonferenz „Versicherung und Internet“, einreichende Unternehmen und weitere Vertreter aus der Versicherungsbranche, Pressevertreter und Interessierte zum Thema Digitalisierung bei Versicherungen

Partner:
Google
Medienpartner:
Süddeutsche Zeitung

 

Bewerbung

Die Versicherungsbranche ist im Umbruch. Die digitale Revolution spielt dabei eine entscheidende Rolle. Viele Versicherer, Makler, Berater und andere Marktteilnehmer beschäftigen sich mit der Digitalisierung der Branche. Es gibt viele gute Ideen, Ansätze und Projekte – aber kein Forum, auf dem sie fokussiert diskutiert werden.

Wir wollen dieses Forum schaffen. Dabei wollen wir vorbildliche Leuchtturmprojekte in drei Kategorien vorstellen. So sollen wegweisende Ideen, Projekte und Lösungen ausgezeichnet werden, die in der Digitalisierung eine Rolle spielen oder spielen könnten. Diese Veranstaltung und die Auszeichnung der Leuchtturmprojekte wollen wir jährlich durchführen.


 

Impressionen der Preisverleihung


Kategorien

1) Die Integration von Online- und Offline-Kanälen

Das Internet gewinnt in der Versicherungsindustrie eine immer stärkere Bedeutung für das Abschluss- und Informationsverhalten der Kunden. Neben dem wachsenden Trend zum Online-Abschluss zeigt sich, dass Online- und Offline-Elemente bei der Suche des Kunden nach Informationen und schließlich dem Abschluss – die sogenannte Customer Journey – immer stärker verzahnt werden. Kunden informieren sich vermehrt erst im Internet, auch wenn sie letztlich im stationären Vertrieb abschließen (sog. ROPO-Effekt: Research Online, Purchase Offline).

Dieses vielschichtige Kundenverhalten stellt neue Herausforderungen an die Steuerung der Marketingaktivitäten sowie an die Messung des Wertbeitrags der verschiedenen Kanäle. Es bietet den Gesellschaften enorme Potenziale, Kunden bereits in ihrem Online-Rechercheprozess zu überzeugen und durch effektive und effiziente Lead-Management-Prozesse für den Abschluss beim stationären Vertrieb zu gewinnen.

Dazu einige Tatsachen:

  • 55 Prozent aller Informationsprozesse, die dem Abschluss einer Versicherung voraus gehen, fanden 2012 auch im Internet statt. Im Jahr 2009 waren es erst 39 Prozent. Damit ist das Internet der am häufigsten genutzte und reichweitenstärkste Kontaktkanal und liegt damit schon knapp vor dem persönlichen Gespräch, das in 54 Prozent aller Informationsprozesse eine Rolle spielte.
  • 15 Prozent aller neuen Verträge im Bereich Versicherungen werden Online abgeschlossen. 2008 waren es erst acht Prozent.
  • Von allen Versicherungsabschlüssen in den Jahren 2011 und 2012 kam es in 42 Prozent zum ROPO-Effekt. 2009 lag der Wert erst bei 29 Prozent.

Die Zahlen entstammen der Studie “Insurance Online – How German consumers research and purchase insurance products”, die GfK und Google 2013 in Zusammenarbeit mit dem AXA Konzern durchführten.


2) Integration verschiedener Endgeräte

Smartphones und Tablet-Computer verbreiten sich rasch. Damit steigt die Komplexität der Informationssuche und des Abschlussverhaltens der Kunden, d.h. der Customer Journey. Das ist einer der digitalen Megatrends der vergangenen Jahre, der sich weiter fortsetzt. Die Nutzer wollen angemessen angesprochen werden, der Inhalt muss jederzeit an jedem Ort situationsgerecht für sie verfügbar sein – unabhängig vom Endgerät.

Versicherer, die diese Kundenerwartung am besten erfüllen und die Ansprache über die verschiedenen Endgeräte optimieren und verknüpfen, werden in den nächsten Jahren einen signifikanten Wettbewerbsvorteil erringen können.

Denn:

  • 42 Prozent aller Deutschen besitzen mehrere Arten von Endgeräten, vor allem PC, Laptop, Smartphones und Tablets. Sie sind so genannte “Multi-Screener”. 2011 waren es 18 Prozent.
  • In der Altersgruppe bis 39 nutzen 77 Prozent die mobilen Webseiten von Banken. Zum Vergleich: Die traditionellen Online-Seiten der Banken werden lediglich von 40 Prozent benutzt.
  • 46 Prozent aller deutschen Online-Nutzer, die älter als 14 sind, nutzen TV und Internet parallel. Bei vielen von ihnen, nämlich 33 Prozent, hat die aktuelle Online-Nutzung einen Bezug zum Inhalt des TV-Programms.

Die Zahlen entstammen der Studie “Insurance Online – How German consumers research and purchase insurance products”, die GfK und Google 2013 in Zusammenarbeit mit dem AXA Konzern durchführten.


3) Integration von Marketing & Vertrieb

Marketing und Vertrieb sind bei Versicherungsgesellschaften in der Regel organisatorisch getrennt. Zur effektiven Kundenansprache entlang des gesamten Informations- und Kaufprozesses (Awareness, Consideration, Purchase, Loyalty & Recommendation) sollten in der Online-Kommunikation der Vertrieb und das Marketing eng miteinander verzahnt werden.

Dies ist umso wichtiger, als es starke Wechselwirkungen zwischen den beiden Disziplinen gibt. So steigern Markenkampagnen die Klick- und Umwandlungsraten des Vertriebs, andererseits haben Vertriebskampagnen auch immer positive Effekte für den Markenwert.

Durch eine intelligente Kombination von Vertriebsleistung und Markenführung und der ganzheitlichen Kundenansprache werden Versicherer künftig ungenutzte Potenziale heben können. Das gilt für Umsätze und Kosten.

  • 48 Prozent aller Google-Suchanfragen im Rahmen des Abschlussprozesses haben einen Bezug zu einer Marke.
  • Online-Video erreicht im Gegensatz zum klassischen TV auch die Wenignutzer des Fernsehens effizient. Somit kann durch die Kombination von Online und TV bei gleichem Budget eine höhere Nettoreichweite erzielt werden.

Kuratorium

Die eingereichten Projekte werden anhand der veröffentlichten Kategorien von einem Kuratorium bewertet.


Fromme_Herbert

Herbert Fromme

Versicherungskorrespondent

Süddeutsche Zeitung


Interview bei der GfKFoto  by Kurt Fuchs, Am Weichselgarte n  23, 91058 Erlange n , Tel. 09131-777740www.fuchs-foto.de  ,

Siegfried Högl

CEO Consumer Experiences Germany

GfK SE


Kotalakidis_Nikos_sw

Dr. Nikos Kotalakidis

Head of Industry, Financial Services

Google Germany GmbH


dummy_foto

Hermann-Josef Tenhagen

Geschäftsführer und Chefredakteur

Finanztip Verbraucherinformation gemeinnützige GmbH

Nominierungen

Das Kuratorium, bestehend aus Herbert Fromme (Süddeutsche Zeitung), Dr. Nikos Kotalakidis (Google), Siegfried Högl (GfK) und Hermann-Josef Tenhagen (Finanztip) hat die Nominierungen für den ersten digitalen Versicherungs-Leuchtturm bekannt gegeben. Wir freuen uns über die rege Beteiligung und bedanken uns für das große Interesse und die vielen innovativen Cases aus der Versicherungsbranche, die eingereicht wurden!

  • In der Kategorie Integration verschiedener Endgeräte sind die Unternehmen CosmosDirekt, Sparkassen Direktversicherung und CHECK24 Vergleichsportal nominiert.
  • Für die Kategorie von Online- und Offline-Kanälen wurden ERGO Versicherungsgruppe, Central Krankenversicherung und Allianz Deutschland ausgewählt.
  • In der Kategorie Integration von Marketing und Vertrieb stehen ERGO Versicherungsgruppe, NÜRNBERGER Versicherungsgruppe und AXA zur Wahl.

 

Die Gewinner der einzelnen Kategorien werden bei der Abendveranstaltung am 9. Dezember 2014 im Hotel am Wasserturm bekannt gegeben und die Projekte im Rahmen eines Dinner-Events vorgestellt. Alle Einreicher und Interessierten aus der Versicherungsbranche sind herzlich eingeladen teilzunehmen um den Austausch und die Fachdiskussion voranzutreiben. Hier können Sie sich anmelden!

Partner

Veranstalter ist die Süddeutsche Verlag Veranstaltungen GmbH.

SVV

Der Veranstalter und die Partner laden alle Unternehmen aus der Versicherungsbranche und aus anderen Bereichen der Finanzwirtschaft ein, innovative Leuchtturm-Projekte einzureichen.

Partner:
Google
Medienpartner:
Süddeutsche Zeitung

Programm

Abendevent: Dienstag, 9. Dezember 2014

Dinnerevent mit Verleihung “Digitaler Leuchtturm Versicherungen”

Moderation: Herbert Fromme, Süddeutsche Zeitung


19:00

Empfang und Aperitif


19:30

Begrüßung durch die Veranstalter


20:00

Präsentation der ausgewählten Leuchtturmprojekte


21:00

Dinner, Diskussion und Austausch