Effizientes Rückrufmanagement in der Industrie

07.07.2020 in München
15.10.2020 in München

  • Überblick

    Das Seminar wird den Unterschied zwischen einer vertraglichen Haftung (zwischen Vertragsparteien) und einer echten Produkthaftung herausarbeiten. Produkthaftung steht dem Geschädigten zu, der durch eine fehlerhafte Sache verletzt wurde, und zwar ganz unabhängig davon, ob er diese Sache käuflich erworben hat. Die Ansprüche basieren ausschließlich auf Gesetz, nicht auf Vertrag.Unsichere Produkte, die bereits verkauft wurden, müssen nach der Rechtsprechung möglicherweise zurückgerufen werden. Das Seminar klärt, unter welchen Umständen dies so ist, wann Behörden solche Produktrückrufe anordnen können und welche Maßnahmen im Feld denkbar sind. Für viele Produktgattungen sehen die entsprechenden Sätze neben der Abwicklung des Produktrückrufs auch eine begleitende Meldung an die zuständigen Marktüberwachungsbehörden vor. Das Seminar wird diese behördlichen Notifikationen vorstellen und Praxistipps für sinnvolle Kommunikationsinhalte geben. Ist die Entscheidung zu einem Produktrückruf unternehmensintern gefallen, steht man vor der großen Aufgabe, die organisatorische und logistische Abwicklung dieser Maßnahme zu planen. Das Seminar wird diese Planung, den Ablauf und auch die internationale Koordination grenzüberschreitender Produktrückrufe erläutern. Hinter jedem Produktrückruf folgt unvermeidlich die Frage nach der Kostentragung, insbesondere dann, wenn ein Bauteil der Zuliefererkette technischer Auslöser der Feldaktion war. Vertragsrechtliche Aspekte des Lieferanten-Regresses werden im Seminar erörtert, ebenso wie strafrechtliche Risiken bei unterlassenen Rückruf-Entscheidungen.

    IHRE SCHWERPUNKT-THEMEN:

    • Grundlagen des Produktsicherheitsrechts
    • Aktuelle Urteile und daraus resultierenden Auswirkungen auf die Pflichten für Hersteller
    • Produktbeobachtung und Rückrufmanagement
    • Europäische Marktüberwachung – was gibt es zu beachten?
    • Professionelle Kommunikationsstrategie
    • Bedeutung und Auswirkungen von Social Media
    • Risikovorsorge und effizientes Traceability Management
    Ihr Seminarleiter und Moderator
    Prof. Dr. Thomas Klindt

    Partner, Noerr LLP

    Ihr Kontakt:

    Anne von Türckheim-Horch

    Projektleitung / Automobil & Industrietechnik
    In ihrer Kindheit träumte sie davon Ärztin zu werden. Heute bringt sie Menschen nicht im Wartezimmer sondern auf ihren Veranstaltungen zusammen.
  • Anmeldung
  • Informationen
  • Sprecher*in
  • Kooperations­partner
  • Sponsoring & Fachausstellung