Fachbereich Automobil

Cross-Discipline Workshop: Hochautomatisiertes Fahren und funktionale Sicherheit (ISO26262)

25.04. bis 26.04.2017 in Stuttgart

Teilnahme sichern

Anmelden

Überblick

Der Workshop ist ausgebucht! Wir bieten im Herbst neue Termine an. Falls Sie daran Interesse haben, hinterlassen Sie bitte Ihre Kontaktdaten im Formular “Anmelden”, damit wir Ihnen zeitnah die exakten Termine bekannt geben können.


Automatisiertes Fahren bedeutet nichts weniger als einen Technologiebruch – eine klassische „Disruptive Technology“. Höchste Komplexität und Vernetzung, neue Technologien kombiniert mit Sicherheitsanforderungen bis ASIL-D resultieren in einer neuen Klasse an Herausforderungen, die nur die fittesten meistern werden. Überleben verlangt Anpassung – den „Change“.

Hochautomatisiertes Fahren

Funktionale Sicherheit ist eine Cross-Domain-Disziplin – technologisch, ökonomisch und organisatorisch. Was das bedeutet, zeigen wir konkret am aktuellen Thema „Hochautomatisiertes Fahren“ (HAF).
Das Seminar vermittelt die Schlüsselbegriffe und -konzepte auf Management-Niveau, zeigt Wege und Aspekte jenseits trockenen Standard-Knowhows und eröffnet Synergien zu unterschiedlichen, etablierten Schlüsseldisziplinen wie Requirement Engineering, System Engineering, Agile Entwicklung, Projekt-Management und Team-Leadership.

All das muss den neuen Randbedingungen angepasst werden – das zentrale Thema „Change Management“ – es wird erfrischend, griffig und spannend präsentiert in der Dinner-Speech von einem Pionier dieser Disziplin, Dr. Willibert Schleuter.

Die Welle des „Change“ rollt unweigerlich heran – nur wer sie zu reiten weiß kann gewinnen.

Anfahrt

Dorint Airport-Hotel Stuttgart
Heilbronner Straße 15
70771 Leinfelden-Echterdingen
Tel. +49 71132064 – 0
E-Mail: amanda.ritzdorf@dorint.com

Programm

Erster Workshoptag

Dienstag, 25. April 2017


Einstieg in ISO26262 & Blick über den Tellerrand


09:00

Ausgabe der Seminarunterlagen und Begrüßungskaffee


09:15

Begrüßung durch den Seminarleiter:
Florian Bogenberger, Managing Safety Consultant, exida.com GmbH


09:25

Disruptive Technology: Funktionale Sicherheit (FuSi) und Hochautonomes Fahren (HAF) – ein explosives Gemisch

  • Erkennungsmerkmale & Erfahrungen aus der Vergangenheit
  • Was bedeutet „Disruptive Technologie“ für etablierte Unternehmen?
  • Warum ist die Kombination FuSi und HAF besonders?

10:00

Funktionale Sicherheit: Motivation, Schlüsselbegriffe, Grundkonzepte Besondere Pflichten &
Verantwortlichkeiten

  • FuSi-Indikatoren
  • Abgrenzung zu Security und
    Gebrauchssicherheit
  • Aufbau der Norm ISO26262
  • Begriffe und Prinzipien die jeder kennen sollte

11:00

Kaffeepause


11:30

Schnittstellen & Gewerke in der ISO26262

  • Anwendung auf verschachtelte
    Systeme und Sub-Systeme
  • Gewerke, wer sie liefern muss und welchen Input er dafür benötigt
  • Management-Kriterien für die Abnahme

12:30

Mittagessen


13:30

Hochautomatisiertes Fahren: Über die Grenzen von ISO26262

  • Die vier Stufen des „Autonomen Fahrens“
  • Typischer Systemaufbau & Features
  • Fail-Operational – warum das eine neue Dimension ist
  • Was ISO26262 nicht beantwortet

15:00

Kaffeepause


15:30

Synergie-Potential: Der Link von ISO26262 zu anderen Disziplinen

  • Überlappungen
  • Konfliktpotential und wie man es reduziert

15:50

Cross-Discipline – Iterative & agile Entwicklung

  • „First time right“ oder Iterationen – was ist wann sinnvoll?
  • Erlaubt ISO26262 agile Entwicklung?
  • SCRUM – Möglichkeiten, Grenzen, notwendige Ergänzungen

17:20

Wrap up und Ende des ersten Seminartages


18:00

Einladung zum gemeinsamen Abendessen


19:00

Dinner Speech: Change Management – Der Schlüssel um den nächsten Technologiebruch zu meistern

  • Technologiebruch zwingt zum Change
  • Cross-Discipline = Schnelligkeit – übergreifendes Denken als Schlüssel
  • Handlungsrichtlinien „First time right“, „Simple is the best“, „Quality is speed
  • Offenheit & Bewegung – Schlüsselfaktoren in Veränderungsprozessen

Zweiter Workshoptag

Mittwoch, 26. April 2017


Die Synergien mit ISO26262 nutzen


08:40

Begrüßung


08:45

DIA: Effektives Schnittstellen-Management – Verantwortung in komplexen Lieferketten

  • DIA nach ISO26262, und dessen Bedeutung über FuSi hinaus
  • Multi-Level System & Multi-Party Project – wie man Verantwortung effektiv aufteilt
  • Wie man typische Stolperfallen vermeidet

09:15

Teaser-Topics & Diskussion:

  • Prozess versus Technik
  • Lernende Systeme
  • Automotive Spice & ISO26262
  • Re-Engineering versus FuSi
  • Tools – Notwendigkeit oder Ausrede?
  • ISO16949 / ISO2001 – reicht das für ISO26262?
  • Kurzvorstellung widersprüchlicher Meinungen, Themenwahl der Teilnehmer, Gelegenheit zur kontroversen Diskussion


10:30

Kaffeepause


11:00

Leadership: Starke FuSi Mitarbeiter aufbauen

  • Technische und nicht-technische Kernkompetenzen
  • Wie unabhängig sollen/müssen sie sein?
  • Kosten, Zeit, Features, Sicherheit – Zielkonflikte zu balancieren

11:40

Klassische Zeitfresser: Henne-Ei- Probleme & wie man sie vermeidet

  • Top-Down versus Bottom-Up
  • Ist das V-Modell die reine Lehre?
  • Wechselseitige Abhängigkeiten und wie man sie aufbricht
  • Sequentielle oder parallele Arbeit? – Probleme und Optimierungen

12:00

Reifegrademodell zu ISO26262: Schrittweise schneller sein

  • Warum kennt ISO26262 keine Reifegrade?
  • Realität versus Theorie – Eile mit Weile
  • exida-Reifegradmodell

12:40

Mittagessen


13:40

“Wissen” – das unsichtbare Gold im Unternehmen

  • Information ungleich Wissen
  • Kostentreiber Wissensverlust
  • Wo Wissen entsteht und wie wir es erhalten

13:55

Cross-Discipline – Requirement & System Engineering

  • Requirements – der Weg vom Wunsch zur Wirklichkeit
  • Alles Bla-bla? – warum Ingenieure damit Schwierigkeiten haben
  • Notwendigkeit oder Overhead? –
    wie Sie die goldene Mitte finden
  • Genau oder verständlich? – der
    richtige Abstraktionsgrad entscheidet
  • Do and Don´t – Praxis-Erfahrung

14:55

Kaffeepause


15:25

Ausblick: 2nd Edition ISO26262 – Was bringt die nächste Version?

  • Warum schon jetzt eine Neuauflage?
  • Was wird besser, was bleibt offen?
  • Was bedeutet 2nd Edition für Ihr Unternehmen? – Fragerunde und Diskussion Ihrer Fälle

15:45

Wrap Up und Ende des Seminars


Referenten


Workshopleitung

Florian Bogenberger

Managing Safety Consultant

exida.com GmbH


Dinner Speech

Dr. Willibert Schleuter

ehemals AUDI AG

TEILNAHMEDETAILS

Veranstaltungstermin

Dienstag, 25. und Mittwoch, 26. April 2017


Veranstaltungsort

Dorint Airport-Hotel Stuttgart
Heilbronner Straße 15
70771 Leinfelden-Echterdingen
Tel.: +49 (0)711 32064 – 0
amanda.ritzdorf@dorint.com


Teilnahmegebühr:

Die Teilnahmegebühr zzgl. MwSt. beträgt 1.795 €.

Die Teilnahmegebühr schließt folgende Leistungen ein:

  • Workshopteilnahme
  • Dokumentation
  • Erfrischungen in den Pausen
  • Mittagessen an beiden Tagen
  • Get-Together am ersten Seminartag

Anmeldung

Bitte melden Sie sich unter “Anmeldung” an. Nach Eingang Ihrer schriftlichen Anmeldung sind Sie als Teilnehmer registriert und erhalten eine schriftliche Bestätigung sowie eine Rechnung, welche vor Veranstaltungsbeginn zu begleichen ist.

Bei Absagen nach der Stornofrist (14 Tage vor Veranstaltung) oder bei Nichterscheinen wird die volle Teilnahmegebühr berechnet; es kann jedoch ein Ersatzteilnehmer gestellt werden. Stornierungen vor diesem Termin werden mit 150 € Verwaltungsaufwand berechnet. Alle Stornierungen sind schriftlich vorzunehmen. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, die gesamte Veranstaltung oder einzelne Teile räumlich und/oder zeitlich zu verlegen, zu ändern oder auch kurzfristig abzusagen.


Datenschutz:

Ihre persönlichen Angaben werden von der SV Veranstaltungen GmbH zum Zwecke der schriftlichen Kundenbetreuung (z.B. Anmeldebestätigung, Informationen über gleiche oder ähnliche Veranstaltungen) verarbeitet. Wir nutzen außerdem Ihre Daten für unsere interne Marktforschung. Wenn Sie uns Ihre E-Mail- Adresse freiwillig angegeben haben, werden Sie gelegentlich von uns über eigene Angebote oder Dienstleistungen per E-Mail informiert. Jederzeit haben Sie die Möglichkeit, der Nutzung Ihrer Daten schriftlich bei Süddeutscher Verlag Veranstaltungen GmbH, Justus-von-Liebig-Str. 1, 86899 Landsberg oder mittels E-Mail an info@sv-veranstaltungen.de zu widersprechen. Die Süddeutscher Verlag Veranstaltungen GmbH wird Ihre Daten nicht an Dritte zu deren werblichen Nutzung verkaufen. Bitte beachten Sie unsere AGBs.

ANSPRECHPARTNER

Süddeutscher Verlag Veranstaltungen GmbH
Justus-von-Liebig-Str. 1
86899 Landsberg am Lech



Projektleitung

Anne von Türckheim-Horch
E-Mail: anne-beatrice.horch@sv-veranstaltungen.de


Wellmann_Tim

Organisation & Anmeldung

Tim Wellmann
Tel.: +49 8191 125-120
Fax: +49 8191 125-97120
E-Mail: tim.wellmann@sv-veranstaltungen.de


English program of the seminar

Cross-Discipline Workshop
Highly Automated Driving and Functional Safety (ISO26262)

Workshop led by Florian Bogenberger
including Dinner-Speech by Dr. Willibert Schleuter, former AUDI AG


Content of the Seminar

Autonomous Driving and Functional Safety according to ISO26262 does not mean anything less than a break in technology – a classic condition for “disruptive technologies”. Highest complexity and interconnection, latest technologies in combination with safety requirements up to ASIL-D result in a new class of challenge, which will be mastered only by the fittest. Survival demands adaptation – the “Change”.

Functional Safey is a Cross-Domain-Discipline –technology-wise but also economically and organizationally. We show what this means practically for the current topic of highly automated driving (HAF).

The seminar explains key terms and concepts at management level, shows ways and aspects beyond standard knowledge and reveals synergies to various other established key disciplines like requirement engineering, systems engineering, agile development, project management and team-leadership.

All this needs to be adjusted to the new conditions – the central topic “Change Management” – which will be presented in a refreshing, concrete and exciting dinner speech by Dr. Willibert Schleuter, one of the pioneers in this area.

The “Wave of Change” inevitably approaches – only who knows how to ride it can win.


Topics – Day 1

  • Discruptive Technology: Functional Safety (FuSa) and Highly Automated Driving (HAF) – an Explosive Mixture
  • Functional Safety: Motivation, Key Terms, Fundamental Concepts, Special Duties and Responsibilities
  • Interfaces and Work Products of ISO26262
  • Highly Automated Driving: Beyond the Borders of ISO26262
  • Chances for Synergy: The Link from ISO26262 to other Disciplines
  • Cross-Discipline: Iterative and Agile Development
  • Dinner Speech: Change Management – Key to Master the next Break of Technology

Topics – Day 2

  • DIA: Effective Interface-Management – Responsibility in a Complex Supply Chain
  • Teaser-Topics & Discussion (Moderated Discussion)
    • Process versus Technology
    • Learning Systems, Neural Networks
    • Automotive SPICE & ISO26262
    • Re-Engineering versus FuSa
    • Tools – Necessity or Excuse
    • ISO16949/ISO2001 – sufficient for ISO26262?
  • Leadership: Building up strong FuSa Team Players
  • Classical Time Thieves: Chicken-and-Egg Problems and how to avoid them
  • Maturity Model for ISO26262: Being faster with small Steps
  • “Knowledge” – invisible Gold Nuggets in your Company
  • Cross-Discipline – Requirements and Systems Engineering
  • Outlook: 2nd Edition of ISO26262 – What does it mean for the Future Development?